Der Samstags-AKT – zeichnen und malen mit Zeit

Einmal im Monat bietet sich die Gelegenheit, an längeren Posen zu arbeiten, als es bei den Abendterminen üblich ist. Hier kann man malen oder auch plastisch arbeiten. Dazu nehmen wir uns 4 Stunden Zeit, jeweils von 14 bis 18 Uhr.

An manchen Samstagen sind die Posen zwischen 20-30 Minuten lang, an anderen bis zu 3 Stunden. Das wechselt jeden Monat.

Besonders bei den langen Posen ist eine Anmeldung nötig.

 

Zum Kalender >

Anmeldung erbeten

Gerade wenn man malen will, also für eine längere Zeit an einer Pose arbeiten will, sind zwei Dinge zu bedenken. Erstens ist die Auswahl an Posen eingeschränkt. Was man als Modell über mehrere Stunden (mit Pausen zwischendurch natürlich) halten muss, sollte nicht zu unbequem sein. Häufig also liegende oder sitzende Posen.

Zweitens also schränkt das die Sicht auf „gute“ Ansichten etwas ein. Und wenn man beim normalen Zeichnen, wo sich die Posen häufig abwechseln, einmal eine nicht so interessante Ansicht hat, geht diese ja bald vorbei. Nicht so bei einer 3-Stunden-Pose. Also ist der Teilnehmerkreis etwas eingeschränkter.

Zeiten und Ablauf

Einen Monat sind die Posen etwa 20-30 Minuten lang. Zum intensiveren Zeichnen und Aquarellieren geeignet.

Den folgenden Monat dann 3 kurze 10-Minütige zum einzeichnen. Dann folgen 3 Posen von etwa 50-60 Minuten. Schon eher zum Malen geeignet.

Den darauffolgenden Monat kommt, wiederum nach 3 mal 10 Minuten zum einzeichnen, eine Pose, die (mit Pausen dazwischen) etwa 3 Stunden dauert. Zur intensiven Studie und zum Malen oder auch plastischem arbeiten geeignet.

 

Kosten und Anderes

Gäste zahlen für die Teilnahme 12,- Euro für die vier Stunden (damit wird das Modell bezahlt, Überschüsse gehen in die Vereinskasse).

Ab und zu bieten wir auch die Möglichkeit an, dass zwei Modelle gleichzeitig anwesend sind. Menschliche Körper in einer direkten Beziehung zueinander zu zeichnen, ist sehr spannend (in einem solchen Fall verdoppeln sich die Kosten natürlich).